Präanalytik home

 

Seite ausdruckenSeite ausdrucken     zurück


PTH-Bestimmung bei Hund und Katze

PTH-Stabilisator-Röhrchen für den Serum-Versand

Notwendigkeit der präanalytischen Stabilisierung
Das canine und feline Proteohormon PTH ist im Serum und im EDTA-Plasma aufgrund seiner Empfindlichkeit gegenüber Eiweiß-abbauenden Enzymen nicht stabil. Schon eine Lagerung von wenigen Stunden bei Raumtemperatur führt zu einem signifikanten Abbau der immunologisch bestimmbaren PTH-Konzentration, sodass eine unter nicht optimierten präanalytischen Bedingungen durchgeführte PTH-Bestimmung wertlos ist.

Um diagnostisch verwertbare Resultate ermitteln zu können, muss entweder das Serum direkt nach Gewinnung bei -20° C eingefroren, auf Trockeneis verschickt und bis zur Messung gefroren gelagert werden, oder das PTH muss durch Zugabe geeigneter Hemmstoffe vor dem Abbau geschützt werden.

Aus Gründen der Praktikabilität haben wir uns für den 2. Weg entschieden und einen Inhibitor-Cocktail entwickelt, der in den speziellen PTH-Stabilisatorgefäßen vorgelegt ist. Durch das so stabilisierte Serum ist der Abbau des PTH für mindestens 2 Tage gehemmt, sodass ein normaler Postversand der Probe in unser Labor zur PTH-Bestimmung möglich ist.

Lagerung und Vorbereitung des PTH-Stabilisator-Röhrchens
Bis zum Gebrauch bitte unbedingt bei -20° C einfrieren, vor Verwendung auftauen und die enthaltene Lösung auf den Gefäßboden 'schütteln'.

Haltbarkeit (bei -20° C): mindestens 12 Monate (Etikett gibt Herstellungsmonat an).

Durchführung der Blutabnahme, Serumgewinnung und Befüllung des Stabilisator-Röhrchen
Abnahme von mindestens 1,3 ml Vollblut in einem Mikrogefäß zur Serumgewinnung und Abwarten der Gerinnungszeit (Z.T.) von 30 Minuten. Danach Mikrogefäß zentrifugieren, den Serumüberstand mit einer Pipette abheben und in ein neutrales Röhrchen geben. Von diesem Serum sollten genau 0,5 ml in das PTH-Mikrogefäß pipettiert werden und nach Festschrauben des Deckels muss das Röhrchen sofort 3 x über Kopf gemischt werden. Das so befüllte Stabilisator-Röhrchen in einem Schutzgefäß an unsere Postfachadresse zur PTH-Bestimmung versenden.